Essenspausen

Ein großer Bestandteil meiner Gewichtsabnahme ist die Essenspause. Ich weise hier ausdrücklich darauf hin (obwohl es eigentlich klar sein sollte) dass jeder Mensch individuell ist und das nun wirklich nicht jeder kann. Ich habe teilweise eine Essenspause von gut 18 Stunden. Da esse ich dann um 19 Uhr das letzte mal und erst wieder am nächsten Tag um 13 Uhr oder manchmal noch später.

Meine Frau kann morgens ohne Frühstück nicht aus dem Haus. Sie ist dann kein „richtiger Mensch“ 😉 Bei mir ist das genau das Gegenteil. Ich kann vor 12 Uhr Mittags eigentlich nie etwas essen. Und wenn ich Nachmittags gearbeitet habe, ging teilweise nicht einmal ein Mittagessen. Ich werde nach dem Essen sofort müde 😉 Schon in der Familie haben wir da sehr große Unterschiede. Zum einen ist das die persönliche Präferenz zum anderen ist das auch gesundheitlich bedenklich, wenn man eine Krankheit hat, bei der man eher mehrere kleinere Mahlzeiten essen muss. Dann geht so etwas natürlich nicht.

Ich selbst halte das aber wie immer. Wenn ich um 10 Uhr schon Hunger habe, dann esse ich. Da mach ich kein großes Ding draus. Wie ich grundsätzlich beim Thema „Abnehmen“ bin, so bin ich auch hier. Ich möchte mich nicht quälen und deshalb wird einfach gegessen, wenn ich Hunger habe. Im Normalfall kommt mir das zu Gute, dass ich lange nichts essen muss.

Wenn ich dann auch noch während dieser Essenspause draußen bin beim wandern, geht mein Körper zur Energiegewinnung an die Fettreserven. Die Kohlenhydrate sind verbraucht und die benötigte Energie kommt dann aus dem Körperfett. Ich gehe ins Minus und nehme dabei ab. Aber wie gesagt, das kann nicht jeder und wenn es nicht geht, dann geht es nicht. Und bitte schon gar nicht, wenn es gesundheitlich nicht angezeigt ist so lange Essenspausen zu machen. 12 Stunden reichen auch und grundsätzlich einfach die Pause, die geht.

Gebt dem Körper einfach eine Pause nach jeder Mahlzeit, damit die Insulinproduktion entsprechend wieder runtergefahren werden kann und der Körper seine Arbeit des verdauens in Ruhe erledigen kann. Je länger diese Pause ist umsop besser ist das grundsätzlich. Denken wir an die Menschen, die früher auch nicht alle zwei Stunden was zu essen hatten. Das essen musste gejagt und / oder gesammelt werden. Wir haben heute alles im Überfluss und unser Essverhalten hat sich dadurch verändert. Nicht unbedingt zum positiven hin.

Aber bitte immer daran denken und das ist wichtig. Es gibt gesundheitliche Gründe, warum man kleinere Mahlzeiten essen soll. Da macht es natürlich keinen Sinn, lange Essenspausen zu machen. Sonst kommt man nicht auf die benötigte Energie pro Tag. Falls es da Zweifel gibt, sprecht mit dem Arzt ob ihr gesund seit. Dann entscheidet im wahrsten Sinne des Wortes Euer „Bauchgefühl“.